Bodenmessstellenbau im Hainich

Bodenuntersuchung

Mobile Geräte und Methoden zur Untersuchung der Bodenzone.
Bodenmessstellenbau im Hainich
Foto: Robert Lehmann

Methoden und Geräte

Zur Untersuchung und Beprobung von Böden und Ausgangsgestein kommen in Forschung, aber auch in der Ausbildung (Bachelor-/Masterarbeiten) u.a. folgende Gerätschaften und Techniken zum Einsatz:

Rammkernsondierung: Bohrhammer Rammkernsondierung: Bohrhammer Foto: Bernd Kohlhepp

Bodenprobenahme

  • hydraulisches Entnahmesystem für Bodensäulen
  • div. Größen an Stechzylindern und Schlaghauben
  • div. Erdbohrer (Typ Edelman, Schnecke) und Grabewerkzeuge
  • div. Bohrstöcke und Ziehvorrichtungen (u.a. 32 mm-Schlitzsonden, Spazierstocksonde)

 

  • 2x Rammkernsondiersystem bestehend aus Motorhammer (elektrisch), div. Rammkernsonden (50 mm AD), Linersonden (50 mm ID), manuellem Ziehgerät

  • Hand-Kernbohrgerät mit Ständer und div. Diamantbohrkronen
  • Bodenprobenteiler (Riffelteiler)
Bodenwassermonitoring Bodenwassermonitoring Foto: Rebecca Heß

Sickerwasserqualität/-Menge

  • div. Kleinlysimeter (inkl. tensionskontollierte Lysimeter)
  • Messsysteme zur In-line-Analytik von Sickerwässern (Leitparameter)
Georadarmessungen auf der Aerationszone im Hainich Georadarmessungen auf der Aerationszone im Hainich Foto: Robert Lehmann

Strukturaufklärung, non-invasive Bodensondierung

  • Bodenradar-/Georadar (GPR)-Messsystem mit diversen Antennen und RTK-GNSS-Antennenpaar
Bau einer Bodenhydraulikmessgrube Bau einer Bodenhydraulikmessgrube Foto: Robert Lehmann

Bodenphysik

  • Penetrometer
  • Guelph-Permeameter
  • div. Tensiometer
  • div. Bodenfeuchtesensoren/-Messgeräte

... in Aktion

Georadarsystem mit RTK-GNSS-Antenne
Georadar (GPR)
Bodenradarmesssystem mit verschiedenen Antennen/Eindringtiefen und GPS

Kontakt

Kai Uwe Totsche, Prof. Dr.
Prof. Dr. Kai Uwe Totsche
Raum H 104
Burgweg 11
07749 Jena